Nicht Fisch, nicht Fleisch – THE MEG

Quelle: cosmopolitan.com

Es gibt Filme, von denen erwartet man nichts und wird überrascht. Und es gibt Filme, die bestimmte Erwartungen wecken, die dann enttäuscht werden. In letztere Kategorie fällt wohl THE MEG. „Was erwartest du auch von einem Film, in dem Jason Statham gegen einen Riesenhai kämpft?“ könnte hier die Frage lauten. Ehrliche Antwort: „Genau das.“.

Beyond the sea

Mikrokosmos – ANT-MAN AND THE WASP

Quelle: cineman.ch

Wenn der Sommer kommt und auf Feldern und Wiesen die Blumen sprießen, kann man den fleißigen Insekten wieder bei der Arbeit zusehen. Mit dem Sommer kommen aber auch die großen Blockbuster-Anwärter ins Kino, da macht dieser nun 20. Film des Marvel Cinematic Universe keine Ausnahme.

Summ summ summ

Kartoffelschalenauflauf – DEINE JULIET

Quelle: media.services.cinergy.ch

Bücher waren ihr Leben. Mary Ann Shaffer, geboren 1934 in Martinsburg, West Virginia, arbeitete ihr Leben lang in Bibliotheken, in Buchhandlungen und im Verlagswesen. Ihr großer Traum war es, einmal selbst ein Buch zu schreiben. Und zwar ein Buch, „das jemandem so gefiel, dass er es verlegen wollte“, wie sie selbst es ausdrückte. Sie plante eigentlich, eine Biografie über Kathleen Scott zu schreiben, die Frau des Polarforschers Robert Falcon Scott. Als sie zur Recherche nach Cambridge, England reiste, musste sie jedoch feststellen, dass die persönlichen Aufzeichnungen Scotts nicht mehr verwendbar waren. Frustriert von diesem Tiefschlag entschloss sich Mary Ann, einen Teil ihres geplanten England-Aufenthaltes auf der kleinen Insel Guernsey zu verbringen, die direkt der britischen Krone unterstellt ist und damit einen Sonderstatus genießt, geographisch aber näher am französischen Festland liegt, als am britischen. Doch bereits kurz nach ihrer Ankunft wurde der Flughafen dort wegen dichtem Nebel gesperrt. Also verbrachte sie die Zeit am Flughafen in der dortigen Bücherei und las Bücher über die Besetzung der Insel Guernsey durch die Deutschen im Zweiten Weltkrieg. Doch es sollte noch 20 Jahre dauern, bevor Mary Ann Shaffer ein Buch schreiben würde.

Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf

The Truth Is Still Out There – THE X-FILES: THE EVENT SERIES

2CD set, released by La-La Land Records.

It sort of came out of nowhere. After The X-Files ended in 2002, the show seemed to have run its course. Declining viewer ratings and a somewhat meddled story arc were the results. The actors were fed up with their roles. The second theatrical adventure of Mulder and Scully, The X-Files: I Want To Believe, failed at the box office in 2008. The show was kind of dead and buried. Because of that it was an even bigger surprise, that the network Fox announced new episodes in 2014.

You’re nearly there, you’re close…

Triple X: THE X-FILES VOLUME THREE

The X-Files Volume Three, released by La-La Land Records.

Who would have thought after The X-Files ended in 2002, that we would get 12 CDs of music from the show ten years later? And it’s not even the end of that. Due to the huge demand on the first two sets and a very well reception of the third one, the producers at La-La Land Records may be opting for another four CD set with Volume four. Initially volume four was just a 2CD set, that would combine some leftovers from episodes, that were already covered on the other sets. And as I write this, La-La Land Records releases a 2CD set with Mark Snow’s music from the tenth season of The X-Files, that aired in 2016.

It’s not over

„Gedrucktes ist tot“ – Cinema Musica

Ich war untreu. Ich bin fremdgegangen. Ich habe tatsächlich einen Artikel geschrieben und er war NICHT für Klangbilder!

Für die neue Ausgabe der „Cinema Musica“ durfte ich einen Text beitragen. Der Themenschwerpunkt der Ausgabe ist „Frauen in der Filmmusik“ und da darf Shirley Walker natürlich nicht fehlen. Wer das Ergebnis bestaunen möchte, dem sei die neue „Cinema Musica“ ans Herz gelegt. Vielen Dank an die Redaktion, besonders Anne und Oliver fürs Fragen.

Die Ausgabe kann bestellt werden unter www.cinemamusica.de

  • Frauen in der Filmmusik – Special mit Anne-Kathrin Dern, Shirley Walker, Annette Focks
  • Blade Runner und Vangelis
  • Marco Werba und Dario Argento
  • Tipps für den Nachwuchs von David Newman
  • Karel Svoboda – drei Walzer für Aschenbrödel
  • aktuelle Rezensionen, Termine und vieles, vieles mehr

L’impératrice enfantine – 3 TAGE IN QUIBERON

Quelle: kultur-bad-vilbel.de

Freude und Leid lagen im Leben Romy Schneiders nahe beieinander. Mit 15 Jahren beginnt sie bereits ihre Filmkarriere, damals noch an der Seite ihrer Mutter Magda Schneider, in Heimatfilmen wie WENN DER WEISSE FLIEDER WIEDER BLÜHT (1953). 1955 dann, mit 17 Jahren, spielt sie die Rolle, die zugleich Fluch und Segen im Leben Romy Schneiders war. Als Kaiserin Sissi erobert sie die Herzen des Kinopublikums und wird damit zugleich endgültig in den Strudel des Filmgeschäfts geworfen. Sie verkörperte Sissi dann in zwei weiteren Filmen.

Ich bin eine unglückliche Frau von 42 Jahren und heiße Romy Schneider

Kommt mir bekannt vor – AVENGERS: INFINITY WAR

Quelle: amazon.de

Hier ist es nun also, das große Finale, auf das Marvel seit dem ersten IRON MAN von 2008 hingearbeitet hat. Zumindest der erste Teil. Beinahe alle Hauptfiguren der vergangenen Marvel-Filme versammeln sich nun hier, um nicht nur die Erde, sondern das ganze Universum zu retten. Ein anspruchsvolles Ziel. Zumindest ist es nicht das „Marvel Cinematic Universe“, das sie retten müssen, denn das läuft wie am Schnürchen.

This means war!

Die Realität ist real – READY PLAYER ONE

Quelle: kitag.com

Die Retro-Welle hält nun schon seit einigen Jahren Einzug in Film und Fernsehen. Besonders die bunten 80er Jahre bieten einen schier unerschöpflichen Fundus an popkulturellen Ereignissen. Es ist das Sehnen in eine vermeintlich bessere Zeit, verbunden mit der Liebe zu dem, was man schon seit seiner Kinder- und Jugendzeit kennt. In Hollywood hat man diesen Trend natürlich schon lange erkannt und der Erfolg von Serien wie STRANGER THINGS bestätigt die Nachfrage. Waren bisher Fortsetzungen das Maß aller Dinge, wenn man auf einen bekannten Namen setzen wollte, so kamen in den letzten Jahren vermehrt sogenannte „Reboots“ dazu. Hier nimmt man sich einfach einen bekannten Film oder bekannte Serie und verfilmt die Geschichte neu. So kam es zu Wiederbelebungen von Serien wie TWIN PEAKS und THE X-FILES, wobei diese beiden tatsächlich Fortsetzungen und keine Neuverfilmungen sind, im Gegensatz zu aktuellen Neuauflagen wie LOST IN SPACE, MACGYVER oder LETHAL WEAPON.

Jump!

Atemlos durch die Welt – BREATHE

Quelle: teaser-trailer.com

Um einen offensichtlichen Gag gleich mal vorweg zu nehmen: Nein, BREATHE ist nicht die Fortsetzung von DON’T BREATHE. Es handelt sich um die wahre Geschichte des Briten Robin Cavendish. Geboren 1930 in Middleton wurde bei ihm im Alter von 28 Jahren Polio diagnostiziert. Seitdem vom Hals abwärts gelähmt, benötigte er außerdem ein Beatmungsgerät, da er auch nicht mehr selbständig atmen konnte. Die Ärzte gaben ihm nur noch wenige Monate, doch es sollte anders kommen.

Breathe, breathe in the air